Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes!

Liebe Schachfreunde,
mit Freuden haben wir am letzten Freitag nach mehrmonatiger Pause den Trainingsbetrieb (unter Corona-Hygiene-Auflagen) wieder aufgenommen. Das letzte Mal gemeinsam trainiert und Schach gespielt haben wir im Oktober, aber auch dies war nur ein Intermezzo nach langem Corona-Lockdown im Sommer. So war es bestimmt etwa ein Jahr her, dass der TSV Plaue einen regulären Schach-Abend durchgeführt hat.

Umso erfreulicher war es natürlich, dass sich fast alle Vereinsmitglieder eingefunden haben, um mal wieder ein Gefühl für echte Schachfiguren zu bekommen und abseits von Internetpartien ein paar Runden Schach von Angesicht zu Angesicht gegeneinander zu spielen. Auch unser Nachwuchs hat – und dies freut uns ganz besonders – offenbar die Lust und den Spaß am Schach nach all der langen Zeit nicht verloren und war auch mit am Start.

Nach ein wenig Taktik-Training haben wir dann diesen ersten Abend mit einem Blitz-Turnier beendet, welches Karsten souverän vor Matthias und Ronny für sich entscheiden konnte.

Hoffentlich wird das Schachspielen ab nun unsere Freitage wieder bestimmen, und nicht das bange Warten auf das Ende eines Lockdowns! Hoffen wir, dass die nächste Welle uns lange verwehrt bleibt und am besten gar nicht erst kommt!

Matthias Hartung

TSV Plaue bei der DSOL vertreten

In der 5. Liga der Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL) konnte der Online Schachclub BSG Bremerhaven vier Monate nach dessen Gründung das Turnier gewinnen. Der OSC BSG gewann acht Matches und verlor nur einmal in der Vorrunde.
Einen bedeutenden Anteil daran hatte auch unser Vereinsmitglied Karsten Bussemer, welcher bei allen 9 Partien mitspielte und davon 6 gewann, 2 Remis spielte und nur einmal verlor! Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Die Schlüssel zum Erfolg des Online Schachclub waren: die Mannschaft, die Einstellung der Spieler, eine gute Vorbereitung und Organisation sowie eine gute Mannschaftsführung. Der Verein suchte die fehlenden Spieler über die Spielerbörse der DSOL. Bedingung war, dass die Spieler vom DWZ Schnitt gut zur Mannschaft passten und ein DWZ-Schnitt um die 1900 erreicht wurde, um eventuell in der 4. Liga mitzuspielen. Die Auswahl der Spieler entpuppte sich als Glücksgriff und es konnten sieben Spieler angemeldet werden.

Der Zufall wollte es, dass mit Christoph Wozniak (Online Schachclub Bremerhaven), Jochen Schöttker (SC Schwarz-Weiß Northeim), Karsten Bussemer (TSV Plaue) und Mirko Diehl (SSG Stotel/Loxstedt) sich im Laufe des Turniers ein harter Kern von Schach-Enthusiasten herausbildete, auf den Verlass war und der in den Partien immer 100% Einsatz brachte und bedingungslos um jeden Punkt kämpfte. Daniel Kaiser (Turnverein Bruckhausen 1921 e. V.) und Stephan Nanninga (SSG Stotel/Loxstedt) konnten berufsbedingt selten spielen. Sie kamen jeweils einmal zu Einsatz.

In der Vorrunde der 5. Liga A erwischte die Mannschaft gegen Heisfelde, Hellern und Steglitz einen super Auftakt. Sie gewann gegen die drei vermeintlich stärksten Konkurrenten die ersten beiden Matches und spielten im Dritten remis. Doch in der 4. Runde verloren sie überraschend gegen den zu diesem Zeitpunkt Vorletzten, Eilenriede, und eine Mannschaft zog zurück. Bereits gespielte Partien wurden annulliert. Dann wurde in der 5. Runde pausiert, da der Gegner zurückgezogen hatte. In Folge dessen war die Tabelle daraufhin sehr unübersichtlich, da die Mannschaften unterschiedlich viele Matches (4 oder 5) ausgetragen hatten. Der BSG fiel zeitweise zurück auf Rang 4.  In Runde 6 und 7 spielte er aber noch gegen die beiden hinten liegenden Mannschaften, Moers und München und konnte die beiden Matches für sich entscheiden. Die Vorrunde wurde so auf Platz 2 abgeschlossen, jedoch wurde vor der Finalrunde aufgrund einer Disqualifikation sogar noch Platz 1 erreicht.
Die Finalrunde konnte nun beginnen.

Im Viertel- und Halbfinale gegen Blankenese und Spraitbach konnte mit der stärksten Mannschaft angetreten werden: Christoph, Jochen, Karsten und Mirko. Gegen Blankenese siegte der BSG nach 2:2 denkbar knapp aufgrund der besseren Berliner Wertung. Gegen Spraitbach musste am ersten Brett eine Niederlage eingeräumt werden, nach erbittertem Kampf konnten aber noch die notwendigen 2 ½ Punkte an den Brettern 2 bis 4 geholt werden.

Im Finale steuerte die Partie am vierten Brett auf ein Remis zu. Nach dem Tausch der Damen und der Leichtfiguren stand es bei einem beginnenden Endspiel 2T+B gegen 2T+B bei recht geschlossenen Bauernketten, aber Raumvorteil für den Gegner, eher nachteilig. Im 28. Zug wurde sich dann aber auf Remis geeinigt.
Karsten stand zu diesem Zeitpunkt bereits auf Gewinn und Mirko stand besser, Jochens Stellung sah schlechter aus und musste verloren gegeben werden. Karsten und Mirko legten aber einen fulminanten Endspurt hin, was für ein 2½:1½ und somit zum Sieg reichte.

Ein Dank geht an das Anti-Cheating Team. Es ist in der DSOL 2 gelungen, einen überwiegend fairen Spielbetrieb sicherzustellen. Besonders ermutigend ist die Aussage des Verbandspräsidenten, Ulrich Krause, die er in einem Interview mit Sebastian Siebrecht zum Abschluss der DSOL Berichterstattung tätigte. Sinngemäß sagte er, er gehe von einer Neuauflage der DSOL aus und, dass in diesem Fall das Anti-Cheating Team erheblich personell aufgestockt werden würde. 

Mit dem Sieg in der DSOL Liga 5 gewinnt der Online Schachclub BSG Bremerhaven einen Pokal und hat bei der DSOL 3 das Recht eine Klasse höher zu spielen, als es die Eingruppierung nach DWZ erlaubt.

Anbei die Spielerübersicht für die Vor- und Endrunde (Karsten auf 4):

Matthias Hartung (Originaltext von Peter Frei)

Informationen zum Pfingstschnellschachturnier 2021

Hallo Schachfreunde!
Nach reichlicher Überlegung hat der Verein beschlossen, dass das diesjährige Pfingst-Turnier auf Grund der allseits bekannten Situation (vorerst) leider nicht statt findet.
Zwar kann niemand mit Bestimmtheit sagen, ob eventuelle Lockerungen ein Turnier im Mai möglich machen könnten, andererseits kann sich die Infektionslage auch kurzfristig wieder ändern und dann wäre ein mehr oder weniger spontaner Ausfall des Turnieres sehr ärgerlich.

Wir sind noch am Überlegen, einen zweiten Anlauf im Herbst zu starten. Da müssen wir aber erst die Rahmenbedingungen (Austragungsort, Datum, etc.) prüfen. (Und natürlich muss die Corona-Lage mitspielen…)
Sobald es dahingehend nähere Informationen gibt, teilen wir das hier mit!

Bleibt weiter alle Gesund!
Matthias Hartung

Informationen zum Schachtraining bezüglich der Corona-Lage

Hallo Schachfreunde!

Wie ihr ja alle wisst, ist die Corona-Situation in Deutschland wieder sehr angespannt. Die Bundesregierung hat deshalb beschlossen, einen teilweisen Lockdown durchzuführen, was auch das Sport- und Vereinsleben tangiert.

Wir haben deshalb beschlossen, sowohl auf Grundlage der Beschlüsse der Regierung, als auch in unserem eigenen Interesse, die Gesundheit unserer Mitglieder zu gewährleisten und dementsprechend auf unbestimmte Zeit das Schachtraining ausfallen zu lassen.

Kurz gesagt: Wir möchten einfach, das alle gesund bleiben und sich das Virus möglichst nicht über unseren Verein weiter ausbreitet. Wann wir deshalb das Training wieder aufnehmen, entscheiden wir in den kommenden Wochen.

Für unsere laufenden Turniere (Blitz und 1h) bedeutet dies ein Pausieren. Wie wir dann weiter vorgehen, müssen wir noch besprechen.

Bleibt alle gesund und hoffentlich sehen wir uns bald wieder!
Matthias Hartung

Bericht zur Finalrunde des Bezirkspokals

Hallo Schachfreunde,

am Sonntag waren wir zur Austragung der Endrunden des Bezirkspokales in Erfurt. Da wir eine durchaus starke Truppe zusammengestellt haben – Karsten 1, Daniel 2, Ronny 3, Matthias 4 – waren die Ambitionen natürlich groß und der Wille da, um den Pott mitzuspielen.

Das Halbfinale konnte zeigen, dass diese Einstellung nicht von ungefähr kam: Gegen den Ilmenauer SV konnte ein souveräner 3:1 Sieg eingefahren werden!
Die Partien waren dabei alle sehr taktisch geprägt und lange Zeit wurde auf allen 4 Brettern wenig geschlagen.
Als erster konnte Matthias einen Punkt durch ein positionell besser gestaltetes Endspiel mit resultierendem Bauernvorteil gewinnen.
Daniels Partie war durch einen intensiven Bauern-Kampf um das Zentrum dominiert, bei dem kein Spieler die Spannung nehmen und schlagen wollte. Schließlich kam es doch zu einem Geplänkel mit Freibauern-Gewinn für Daniel, und durch den folgenden Druck ließ der Gegner einen Springer stehen – 2:0!
Karsten und Ronny konnten im Weiteren gute, ausgeglichene Stellungen herausspielen. Beide Partien waren taktisch hochwertig, jedoch konnten die Gegner gut dagegen halten. Man einigte sich an beiden Brettern auf Remis, was zum Mannschaftssieg verhalf.

Anbei die Übersicht:

Im Finale ging es dann gegen Medizin Erfurt ran:
Hier konnten Matthias und Karsten als erstes gute Stellungen erspielen. Matthias baute viel Druck aus der Eröffnung heraus auf, es wurde einiges an Material getauscht. Im Endspiel konnte ein Freibauer gefährlich nahe zur Umwandlung wandern, der Gegner konnte jedoch gut parieren und so wurde es doch noch ein Remis.
Karsten erspielte sich in einer mehr taktischen Partie ebenfalls eine sehr gute Position mit einem durchaus gut aussehenden Angriff auf den gegnerischen König. Aber auch hier konnte der Gegner alles verteidigen und so stand es nach 2 Entscheidungen Unentschieden.

So lag es dann an Ronny und Daniel:

Ronnys Partie enpuppte sich als sehr zäh. Zwar wurde einiges abgetauscht, es entwickelte sich jedoch ein Läuferendspiel, bei dem nach einiger Zeit kein nennenswerter Raum- oder positioneller Gewinn mehr verbucht werden konnte. So einigte sich man hier auch auf ein Remis.
Daniels Partei musste so also die Entscheidung bringen – und sie wurde zu einem Krimi! Die Stellung entwickelte sich zu einer wilden Gemengelage, beide Spieler rückten die Bauern vor ihren rochierten Königen vor. Die Zeit war bei beiden Spielern beinahe abgelaufen (zum Schluss hatten beide nur noch knappe 2 Minuten auf der Uhr!), als dann Daniels Gegner doch einen entscheidenden Freibauern erspielen konnte und diesen in eine Dame umwandelte. Das Spiel war entscheiden, das fast noch entstandene Patt (die Figur war schon gerückt, aber nicht losgelassen und wurde im letzten Moment doch noch woanders platziert) zeigt jedoch, wie knapp und nervenaufreibend diese Partie für beide war.

So ging der Sieg dann an Erfurt, umkämpft, jedoch verdient. Hier ist ebenso die Übersicht dazu:

Zusammenfassend muss man sagen, dass es auf der einen Seite natürlich ärgerlich ist, dass wir “nur” zweiter geworden sind. Dies liegt aber auf der anderen Seite daran (und dies ist der positive Aspekt des Tages), dass wir auch gegen die starke Truppe von Erfurt eine wirklich reelle Chance hatten, zu gewinnen. Was wir an diesem Tag gezeigt haben, war vielleicht eine unserer besten Leistungen als Mannschaft gesamt betrachtet. Alle Spiele, sowohl im Halbfinale als auch im Finale, waren qualitativ hochwertig und ohne nennenswerte Patzer. Am Ende waren es Nuancen, die über Sieg und Niederlage entschieden haben.

In diesem Sinne kann man nur stolz auf unsere Leistung sein und hoffen wir mal, dass wir auch in Zukunft ein so gutes Schach bei Turnieren und in Post-Corona-Punktspielen zeigen können.

Matthias Hartung

Ergebnisse der letzten Runden unseres Blitz-SM-Turnieres

Hallo zusammen,
anbei findet ihr die neuesten Ergebnisse sowie die Übersicht zu unserem Sektionsturnier im Blitz.
Vielleicht noch wichtig zu beachten ist, dass auf Grund des speziellen Modus’ die Gesamtliste nur eine vorläufige Rangliste darstellt. Wer weniger mitgespielt hat bisher, liegt nun zwar noch weiter hinten, kann aber im Verlauf des Turnieres immer noch nach vorne rutschen. (Am Ende entscheiden die 5!! besten Wertungen jeder-gegen-jeden).

Also weiter dran bleiben und weiterhin viel Erfolg an alle!

Matthias Hartung

Ergebnisse 2. Runde Sektionsblitz

Hallo Leute,
anbei findet ihr die Ergebnisliste zur am Freitag stattgefundenen Runde unseres Blitzturnieres, sowie die Gesamttabelle. Matthias und Karsten haben sich bisher ein wenig abgesetzt, allerdings ist in diesem frühen Stadiums des Turniers natürlich noch alles möglich. Es bleibt also spannend!

Am kommenden Freitag beginnt unser 1h-Sektionsturnier. Ab dann hat man für jede Runde immer einen knappen Monat Zeit, um die entsprechenden Partien zu spielen. Es sollte also hoffentlich keine Probleme geben, alle Spiele auszufechten. Viel Erfolg an alle!

Bis dahin schöne Woche und bleibt alle gesund!
Matthias Hartung

Informationen zu den Sektionsmeisterschaften

Hallo Schachfreunde!

Diese Saison werden wir wieder unsere Sektionsmeisterschaften durchführen. Dies wird zum einen ein Turnier mit 1h Bedenkzeit sein, zum anderen eine Auswertung der abendlichen Blitzturniere – hier bitte den besonderen Modus beachten! Alle Informationen dazu findet ihr im Anhang!

Bitte denkt an die Anmeldung zum 1h-Turnier. Dies kann auch am Aushang im Spiellokal erfolgen.

Die erste Runde Blitz wurde bereits am Freitag gespielt, hierzu gibt es ebenso im Anhang die Ergebnisliste.

Viel Erfolg an alle!
Matthias Hartung

Informationen und Beschlüsse zum Trainingsbetrieb der neuen Saison

Hallo Schachfreunde!
Am Freitag ist nach langer Corona-Pause endlich wieder der Trainingsbetrieb, auch mit unserem Nachwuchs, erfolgreich gestartet. Es hat uns sehr gefreut, dass die Jugend nach den vielen Monaten ohne Schach das Interesse nicht verloren hat!

Für die nun kommende Saison gibt es einige Neuerungen und Informationen, die es zu beachten gilt. Am einschlägigsten ist die Änderung der Trainingszeit: Die Jugend trainiert nun zusammen mit den Erwachsenen ab 18 Uhr, sowohl in der Theorie als auch bei kleinen internen Turnieren, um so noch stärker in unsere Mannschaft integriert zu werden.
Aber auch hinsichtlich der Punktspiele gibt es Änderungen, außerdem soll es einen Corona-Pokal geben.

Im Anschluss folgt deshalb eine Übersicht zu den getroffenen Änderungen und Beschlüssen (Danke an Karsten für das Zusammenstellen).


Wir freuen uns alle auf die kommende Saison und das neue Trainings-Konzept!
Bleibt alle gesund!

Matthias Hartung

Information zum Jugendtraining

Hallo Schachfreunde!
Auf Grund der allseits bekannten Situation hat der Verein beschlossen, das Kinder-, bzw. Jugendtraining für diese Saison auszusetzen. Wir möchten ein Ansteckungsrisiko für unseren Nachwuchs auf ein Minimum reduzieren und bitten dahingehend um Verständnis.
Die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes wird für Anfang September angestrebt, also mit Beginn des neuen Schuljahres. Hoffen wir mal, dass sich die Situation bis dahin weiter normalisiert und wir dies auch so einhalten können.
Weiterhin würden wir gerne das Jugendtraining auf 18:00 – 19:00 Uhr verschieben (anstelle des bisherigen 17:30 – 18:30 Uhr) und evtl ab und zu kleine interne Turnier abhalten, wo dann auch die Jüngeren sich mit den Erwachsenen messen und so noch mehr in das Vereinsleben integriert werden können. Genaueres dazu wird aber noch folgen.

Ansonsten bleibt natürlich alle gesund und bis bald!
Matthias Hartung