Plaue wird Staffelsieger!

Nach einer etwas wilden Saison ist es nun offiziell: Plaue belegt den ersten Platz der Bezirksklasse Mitte-West!
Leider musste erst noch ein offizieller Protest eingelegt werden, da vom Weimarer Staffelleiter ein Spiel aberkannt werden sollte, was unserer Mannschaft allerdings den zweiten Platz eingebracht hätte und Weimar 5 Sieger geworden wäre.
Nun wurde dem Protest jedoch stattgegeben und Plaue hat verdient den ersten Platz der Staffel belegt!

Unsere Mannschaft hat eine wirklich starke Saison gespielt: Es wurde kein Spiel verloren und gegen die härteren Brocken der Staffel konnten wir durch Kampfgeist auch in knappen Situationen immer den Sieg nach Hause holen.
Die Mannschaftsleistung hat immer im Vordergrund gestanden, weshalb an den einzelnen Brettern nie jemand den Kopf in den Sand gesteckt hat und immer im Sinne des Teams gekämpft hat. Man kann deshalb wahrscheinlich behaupten, dass wir als gesamte Mannschaft einfach eine tolle und moralisch herausragende Saison gespielt haben. Und schlussendlich hatten wir auch immer Spaß am Brett und am Schachspielen.

Vielen Dank an alle, die diese Saison so erfolgreich gemacht haben:
Karsten, Ronny, Daniel, Sven, Matthias, Lothar, Julian und unser Nachwuchsspieler Richard!

Hoffentlich wird die nächste Saison auch wieder so erfolgreich!
Matthias Hartung

Bericht zum Pfingstschnellschachturnier 2022

Am 4. Juni fand in Plaue wieder das allseits beliebte Schnellschachturnier statt. Da das “Corona-Turnier” im letzten Herbst nur mäßig besucht war, hoffte man für dieses Jahr wiederum um mehr Zulauf, was zur Freude aller auch der Fall war: Insgesamt 39 Teilnehmer aus 16 Vereinen (sogar Spieler aus Berlin, Würzburg und Zeitz waren angereist) bildeteten ein sehr stark besetztes Feld – 24 Sportfreunde besaßen eine DWZ von über 1900, 8 Spieler davon sogar eine Wertungszahl von über 2000! Die so vertretene spielerische Klasse zeigte sich darin, dass die Gastgeber aus Plaue im eigenen Turnier lediglich im Mittelfeld gesetzt waren und beim Kampf um das Treppchen nicht viel mitzureden hatten.
Nach der offiziellen Eröffnung durch den Bürgermeister von Plaue, Christian Janik, entwickelte sich so ein hochwertiges und spannendes, und vor allem auch faires Turnier.

Den besten Tag erwischte die Delegation aus Apolda. Mit Christian Aepfler und Luca Carnot belegten 2 Spieler dieses Vereins die ersten beiden Plätze. Beide erkämpften 7 Punkte aus 9 Partien und am Ende entschied lediglich die Feinwertung untereinander. Den dritten Platz sicherte sich Marco Geißhirt aus Breitungen mit 6,5 Punkten. Die besten Plaueschen Ergebnisse konnten Daniel Tietze und Karsten Bussemer mit jeweils 4,5 Punkten erzielen, was für Platz 19 und 20 reichte.
In der Mannschaftswertung wurde Apolda Spitzenreiter, gefolgt von Arnstadt-Stadtilm und Schmalkalden.

In eigener Sache nutzte der TSV Plaue diesen besonderen Tag, um sein Mitglied Karsten Bussemer zu verabschieden, welcher leider aus privaten Gründen Thüringen und somit auch den Verein verlässt. Karsten war nicht nur einer der langjährigsten Weggefährten für Plaue, sondern auch spielerisch einer der besten des Vereins, was er immer wieder in den Punktspielen und Turnieren, aber auch im Training mit dem Nachwuchs einbrachte. Als Dank wurde Karsten als Ehrenmitglied in den Schachverein aufgenommen.

Weiterer Dank gilt dem Versorgungsteam des Turniers, welches wie jedes Jahr für ein tolles Ambiente abseits der Bretter und für genügend Stärkung zwischen den Partien sorgte. Ein ebenso großer Dank geht an die zahlreichen Sponsoren, ohne die die Ausrichtung des Turniers nicht möglich wäre.

Zusammenfassend zeigten die Reaktionen der Gäste, dass das Turnier wieder sehr positiv aufgenommen wurde. Besonders in diesen Zeiten, in denen leider immer noch viele Turniere landesweit ausfallen müssen, wurde das gemeinsame Schachspielen an diesem Tag von allen als ein tolles Ereignis empfunden.

Wir persönlich freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, dass wieder so zahlreiche Sportfreunde uns besuchen und dafür sorgen werden, dass das Pfingstschnellschachturnier thüringenweit so beliebt bleibt!

Matthias Hartung

Die Sieger des Turnieres

Abschlusstabelle Schnellschachturnier 2022

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Aepfler,Christian FM 2164   TSG Apolda GER 5 4 0 7.0 51.0 38.75
2. Carnot,Luca   1989   TSG Apolda GER 5 4 0 7.0 49.5 36.75
3. Geißhirt,Marco   2021   Breitung GER 5 3 1 6.5 48.0 33.50
4. Franke,Luca U20 2004   SV Liebschwitz GER 6 1 2 6.5 48.0 31.50
5. Hartleb,Christoph   2090   SG Sonneberg GER 4 4 1 6.0 50.0 32.50
6. Buring,Matthias   2064   SG Arnstadt GER 5 2 2 6.0 48.5 30.00
7. Ahmed,Daniel U20 1870   Zeitz GER 6 0 3 6.0 46.5 28.50
8. Sauer,Marko   2042   SG Arnstadt GER 6 0 3 6.0 46.0 28.00
9. Baum,Bernd,Dr. FM 2121     GER 6 0 3 6.0 41.5 28.50
10. Mehlhorn,Uwe   2110   Blau-Weiß Stadt GER 4 3 2 5.5 47.0 26.50
11. Mutka,Oleksandr U20     Eisenach   4 3 2 5.5 37.0 19.25
12. Eichenauer,Pascal   1950   Würzburg GER 5 0 4 5.0 50.0 23.50
13. Greiner,Timo   1993   Königsee GER 3 4 2 5.0 46.5 25.25
14. Möller,Frank   1863   Königsee GER 3 4 2 5.0 44.5 23.25
15. Lesser,Thomas   1810   Schmalkalden GER 4 2 3 5.0 43.5 22.50
16. Maiwald,Harald   1956   TSG Apolda GER 4 2 3 5.0 43.5 20.75
17. Minor,Viatcheslav   1983   Eisenach GER 4 2 3 5.0 43.0 19.75
18. Geisensetter,Fran   1936   SG Sonneberg GER 4 1 4 4.5 44.5 18.75
19. Tietze,Daniel   1774   TSV Plaue GER 4 1 4 4.5 44.5 18.25
20. Bussemer,Karsten   1836   TSV Plaue GER 3 3 3 4.5 43.5 18.75
21. Klingler,Lutz   1920   Schmalkalden GER 3 3 3 4.5 43.5 17.25
22. Bamberg,Alexander   1880   Schmalkalden GER 3 3 3 4.5 42.0 20.00
23. Schmidt, Matthias   1990   TSG Apolda GER 4 1 4 4.5 41.5 17.50
24. Rierl,Klaus   1793   SG Sonneberg GER 4 1 4 4.5 38.0 14.75
25. Kaiser,Markus U20     SG Arnstadt GER 4 1 4 4.5 36.5 15.25
26. Grkinic,Domjan U20 1350   SG Arnstadt   4 1 4 4.5 35.5 9.25
27. Richter,Thomas   1760   Zeitz GER 4 0 5 4.0 41.5 13.50
28. Brandt,Wolfgang   1540   Stützerbach GER 4 0 5 4.0 36.5 11.00
29. Hellrung,Bernhard   1802   Breitenworbis GER 3 1 5 3.5 41.5 15.75
30. Sander,Dirk   1889   Kreuzberg-Berli GER 3 1 5 3.5 39.0 10.75
31. Linke,Siegfried   1347   Königsee GER 2 3 4 3.5 36.0 11.00
32. Hasselgruber, Rob         GER 3 1 5 3.5 28.5 7.75
33. Menz,Uwe   1450   Schmalkalden GER 3 1 5 3.5 28.0 6.25
34. Brauer,Celiene U20 1039   Turm Erfurt GER 3 1 5 3.5 27.0 5.25
35. Wilke,Frank   1840   Zeitz GER 3 0 6 3.0 41.0 13.00
36. Winger,Frank   850   Ilmenauer SV GER 3 0 6 3.0 28.5 5.50
37. Thamm,Richard U20 1191   TSV Plaue GER 2 1 6 2.5 30.5 3.75
38. Steffenhagen,Jano U20     TSV Plaue GER 2 0 7 2.0 30.5 3.00
39. Kuzhulov,Musa   900   TSV Plaue GER 2 0 7 2.0 28.0 2.00

Hinweise zum Hygienekonzept für das Schnellschachturnier 2022

Hallo Schachfreunde,
für das kommende Pfingstschnellschachturnier sind folgende Punkte hinsichtlich der Corona-Hygiene zu beachten:

Da bundesweit keine Einschränkungen mehr gelten, gilt dies auch für das Turnier. Das Tragen einer Maske ist keine Pflicht, auf freiwilliger Basis kann dies jedoch natürlich gerne getan werden. Es wird im Spiellokal weiterhin Desinfektionsmittel bereit stehen, welches ebenfalls im eigenen Ermessen genutzt werden kann. Abstandsregeln wird es keine geben, auch hier sollte jeder auf sich selbst achten.

WICHTIG!!! Wer jedoch Erkältungssymptome und/oder Corona-bezogene Symptome/Auffälligkeiten zeigt, darf nicht am Turnier teilnehmen. Wir bitten dahingehend um Verständnis, da hier die Gesundheit aller im Vordergrund steht.

Wir freuen uns auf euer kommen und bis bald!
Der TSV Plaue

Spielbericht zur aktuellen Runde der Bezirksklasse

Am Sonntag hatte unsere erste Mannschaft die dritte Mannschaft von Medizin Erfurt zu Gast. Da Plaue im bisherigen Verlauf der Saison eine sehr starke Leistung gezeigt hat und dadurch schon ein wenig auf den Meistertitel schielt, war der Wille natürlich groß, auch dieses Mal wieder einen Sieg zu erringen. Erfurt war aber auch mit einer ernstzunehmenden Delegation angetreten, weshalb es ein spannender Punktspieltag werden sollte.

Die meisten Partien waren zu Beginn geprägt durch taktisches, stellungsorientiertes Abtasten. Viele Figuren wurden so die ersten 1-2 Stunden nicht geschlagen. Die Ausnahme bildete Ronny, welcher eine extrem aktive Variante spielte, bei welcher er nach der kurzen Rochade die Bauern am Königsflügel nach vorne warf. Es kam dadurch zu einigen Abtäuschen, wobei jedoch niemand einen gewinnbringenden Vorteil erzielen konnte und so einigte man sich schließlich auf Remis.
Die Stellung von Richard wurde nach einer etwas ungenau gespielten Eröffnung sehr gedrückt. Richard hielt einige Zeit gut Stand, konnte aber schließlich nach einem Qualitätsverlust die Stellung nicht mehr halten und musste sich geschlagen geben.
Plaue lag nun hinten, konterte aber grandios durch 2 schöne Siege durch Karsten und Sven: Karstens Gegner hatte zwar zwischenzeitlich einen Freibauern, jedoch drehte Karsten die Partie und konnte seinerseits 2 Freibauern erzielen. Unter Druck wurde schließlich sein Gegner sehenswert mit Dame und Turm Matt gesetzt. Sven siegte kurze Zeit später durch einen starken Doppelturm-Angriff nebst Fesselung. Sein Gegner versuchte zwar noch mit seiner Dame einen Gegenangriff am Königsflügel, Sven wehrte diesen jedoch ab und schließlich musste sein Gegner in schlechter Stellung aufgeben.
Mit 2,5:1,5 in Führung spielten schließlich noch Daniel und Matthias. Beide Partien waren sehr zäh und mündeten in einem Turmendspiel. Spannung lag in der Luft, da nichts entschieden war und Daniel nach einiger Zeit zwar einen Mehrbauern erkämpfen konnte (jedoch nicht klar auf Gewinn stand), Matthias jedoch eine leicht schlechtere Stellung als sein Gegner hatte. Matthias musste zum Schluss eine Leichtfigur für 2 Freibauern tauschen. Da diese jedoch nicht verbunden waren, konnte sein Gegner die Bauern nach langem Kampf gewinnen und selber einen Bauern zum Laufen bringen. Matthias gab auf. Daniel aber lockte seinen Gegner in eine Falle: Er spielte scheinbar auf einen einfachen Bauerntausch, sein Gegner übersah jedoch, dass sein König im Zentrum keine Fluchtfelder mehr hatte! Daniel setzte völlig überraschend mit Turm Matt, gewann die Partie und holte dadurch auch den Mannschaftssieg!

Plaue konnte so knapp, aber verdient, mit 3,5:2,5 den Sieg nach Hause holen! Durch diese tolle Mannschaftsleistung unterstreicht Plaue wieder seine derzeitige starke Form und erhält sich weiter den Traum vom Staffelsieg!

Anbei die Übersicht

Matthias Hartung

Ausschreibung Pfingstschnellschachturnier 2022

Hallo Schachfreunde!

Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr (wieder zum gewohnten Termin) unser Pfingstschnellschachturnier austragen werden.
Anbei findet Ihr die Ausschreibung:

Spielbericht zur aktuellen Runde der Bezirksklasse

Auch diesen Sonntag, nur 2 Wochen nach dem letzten Punktspiel, musste unsere 1.Mannschaft wieder Schach spielen. Der Gegner hieß dieses mal Stadtilm und war (ähnlich zum Gegner des letzten Spieltages) mit einer sehr jungen Mannschaft an Nachwuchsspielern am Start.

Die erste Entscheidung des Tages fiel bei Matthias. Nach der englischen Eröffnung taktierte man sich ein paar Züge lang, bevor Matthias seinem Kontrahenten Remis anbot, was dieser auch annahm. Es war nämlich schon abzusehen, dass Plaue durch Ronny in Führung geht, weshalb sich Matthias für dieses mannschaftsdienliche Unentschieden entschied. An Brett 2 hatten sich Ronny und seine Gegnerin nämlich eine regelrechte Hochgeschwindigkeitspartie geliefert, bei der nach einer knappen halben Stunde (!) viel getauscht war und beide Königsflügel geöffnet waren, Ronny jedoch deutlich besser stand. Nachdem Ronny dann noch die Dame gewinnen konnte, war die Partie kurz danach vorbei.
Die Führung ausbauen konnte einige Zeit später Julian, welcher – ein wenig unfreiwillig, aber trotzdem sehenswert – eine Leichtfigur für 2 Bauern und einen Angriff auf den Königsflügel gab. Durch den daraus resultierenden Druck übersah sein Gegner einen Damen-Turm-Tausch zu Julians Gunsten, was dieser schließlich zum gewonnen Endspiel und Sieg nutzte.
Am ersten Brett war die Partie von Daniel eher verfahrener Natur. Es wurde einiges abgetauscht, aber einen gewinnbringenden Nutzen konnte keiner der beiden daraus ziehen. Man einigte sich schließlich auf Remis, was im Sinne der Mannschaft bei dem aktuellen Zwischenstand vollkommen in Ordnung war.
Die beiden letzten Partien von Richard und Sven waren dominiert von taktischen Geplänkel im Mittelspiel, was beide aber beim Übergang zum Endspiel in einen Vorteil umwandeln konnten. Zuerst baute Richard nach Qualitätsgewinn viel Druck auf seine Kontrahentin auf, welchem diese schließlich nicht mehr standhalten konnte. Es folgte der Gewinn von einigen Bauern und schließlich einem Turm, was zum Sieg führte.
Sven gelang ein Durchbruch im Zentrum, was zum Gewinn einer Leichtfigur führte. Mit dem Rücken zur Wand ließ sein Gegner auch noch einen Turm stehen, was Sven natürlich auch in einen Sieg umwandelte.

Somit fuhr Plaue ohne Niederlage an diesem Punktspieltag nach Hause, ein erneutes starkes Ergebnis!
Anbei die Übersicht:



Matthias Hartung

Spielbericht zur aktuellen Runde der Bezirksklasse

Diesen Sonntag hatte die erste Mannschaft (leider nach einer erneuten langen Corona-Pause) die Schachfreunde der fünften Mannschaft aus Weimar zu Gast in Plaue. Die Zeit ohne Punktspielpraxis hatte erfreulicherweise offenbar niemanden spielerisch geschadet, denn alle Partien waren durchaus hochwertig und spannend, wirkliche Patzer gab es jedenfalls keine.

Die Gäste kamen mit einer sehr jungen Truppe an talentierten Nachwuchsspielern, welche sicherlich alle in Zukunft noch schachlich von sich Reden machen werden. Die Jugendlichen kämpften mit viel Elan und Kampfgeist, die Plaueschen Spieler versuchten mit ihrer Erfahrung dagegenzuhalten.

Als erstes konnte Julian Plaue in Führung bringen. Er opferte zuerst eine Qualität, dann sogar noch eine Leichtfigur hinterher, um einen drückenden Angriff auf den gegnerischen König zu starten. Sein Kontrahent zog ein-zwei Mal in Defensive zu ungenau und so konnte Julian schließlich sehenswert Matt setzen.
Weimar glich jedoch nach kurzer Zeit aus, da Lothar aus der Eröffnung heraus in eine positionell ungünstigere Stellung kam, was sein Gegner eiskalt ausnutzte und die bessere Stellung in einen Angriff und Sieg umwandelte.
Als drittes wurde Matthias fertig, welcher seinen Gegner mit der holländischen Verteidigung anscheinend überraschte, da dieser sehr passiv spielte. Matthias konnte dadurch einen fordernden Angriff aufbauen, welcher den Gegner unter Druck einen Abzug mit Damengewinn übersehen ließ. So stand es 2-1 für Plaue.
Karsten hatte am ersten Brett sicherlich die interessanteste Eröffnung des Tages zu spielen. Sein Gegner eröffnete als Weiß mit b3 und g3, etwas, was man vor allem in unserer Spielklasse nicht alle Tage sieht! Die Partie wurde nach Abtausch der Schwerfiguren sehr taktisch, leider musste Karsten sich nach langem Kampf jedoch geschlagen geben.
Die Partie von Sven entwickelte sich aus der skandinavischen Eröffnung heraus zu einem zähen Turmendspiel, welches schließlich zu einem noch zäheren Bauernendspiel wurde, bei dem beide Spieler nur noch 3 Bauern hatten. Wo andere sich vielleicht schon eher auf ein Remis geeinigt hätten, kämpften beide verbissen und spannend bis auf den letzten Bauern, bis schließlich nur noch beide Könige auf dem Brett standen. 2,5-2,5 stand es nun.
Die letzte Partie war die von Ronny, welche im Mittelspiel einen taktischen Bauernkampf um das Zentrum vorweisen konnte. Ronny gelang jedoch schließlich ein Durchbruch mit anschließendem Freibauern. Seine Gegnerin opferte eine Qualität, um die drückende Stellung aufzulösen, Ronny gab diese jedoch kurz danach wieder (!), um den gegnerischen König von den verbleibenden Bauern so abzulenken, dass dieser nicht mehr vor Ronnys König an diese herankam. Ronny konnte so die Bauern schlagen und die Partie für sich entscheiden.

Plaue gewinnt also mit 3,5-2,5 und hat wieder einmal seine starke Form unter Beweis gestellt!

Der Endstand

Matthias Hartung