Timo Greiner gewinnt Jubiläumsturnier 2017

Timo Greiner gewinnt Jubiläumsturnier 2017

Auch dieses Jahr fanden sich in Plaue wieder über 50 Teilnehmer ein, um den besten Schnellschachspieler unter sich auszumachen. Unter diesen befanden sich viele Teilnehmer, welche dieses Turnier schon einmal oder mehrfach gewinnen konnten, darunter der FIDE-Meister Bernd Baum, Timo Greiner, Matthias Buring und Uwe Mehlhorn (Vorjahressieger). Mit Christian Aepfler nahm ein weiterer Fide-Meister teil. Um das Turnier für sich zu entscheiden, führte kein Weg an diesen vorbei. Ein heftiger Kampf entbrannte um den Turniersieg. Am Ende konnte sich nach neun Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit Timo Greiner aus Königsee mit 7,5 Punkten durchsetzen (sieben Siege, ein Remis, eine Niederlage). Es ist damit nun sein zweiter Sieg nach 2015 in Plaue. Somit konnte keiner der Teilnehmer es in diesem Jahr schaffen das Turnier mit einer weißen Weste zu beenden. Hinter Timo Greiner folgten die beiden FIDE-Meister Christian Äpfler (7) und Bernd Baum (6,5). Der Ausgang des Turniers war denkbar knapp und noch in der vorletzten Runde war nichts entschieden. Greiner, Aepfler sowie Baum hatten Chancen auf den Turniersieg. Die Niederlage von Greiner in der achten Runde brachte das Verfolgerfeld (Aepfler, Baum) wieder dem Titel näher. Jedoch konnte Greiner durch einen Sieg in der letzten Runde das Turnier für sich entscheiden. Ebenfalls gewinnen konnte Tim Hoffmann in der U-20 Wertung (12.Platz). In der U-14 setzte sich Jamie Bolduan vom TSV Plaue durch. Die Mannschaftswertung haben die „Schachfreunde fuß brothers Jena“ gewonnen. Nach der Siegerehrung wurde zum Jubiläum eine Torte im Wert von 100 € gesponsert von der Bäckerei Kowalsky (Plaue) unter den Teilnehmern verlost. Franz Geisensetter aus Sonneberg hatte das Losglück und konnte die Torte in Empfang nehmen. Auch Karsten Bussemer wurde geehrt, er ist der einzige Teilnehmer der an allen 25 Turnieren teilgenommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.